Aktion "Toter Winkel"

Gehört haben wir alle schon vom "toten Winkel" und gelernt, dass er besonders gefährlich ist, doch so richtig vorstellen konnten wir uns das bisher nicht. Das ist nun anders.

Am Donnerstag, den 03.03.11 gingen wir zusammen mit der 4a zum Busdepot, wo Herr Grelka, den wir ja schon von der Radfahrprüfung kannten, uns begrüßte

                         

 

In einer riesigen Halle standen ein 40t LKW sowie ein Stadtbus. Wir durften alle mal schätzen,wie lang und hoch der Laster ist und manche von uns lagen mit ihrem Tipp gar nicht schlecht. Dann ging es los: nacheinander kletterten wir in das Führerhaus, wir mussten die Augen schließen und Herr Grelka zeigte den anderen Kindern stumm, wo sie sich hinstellen sollten. Es war ganz schön komisch, dass plötzlich eine Reihe von uns Kindern verschwunden war. Wenn man im LKW sitzt, gibt es rund um das Fahrzeug viele Bereiche, die man nicht einsehen kann, z.B. direkt vor und hinter dem Laster, aber auch ein riesiges Dreieck daneben. Diese Fläche des toten Winkels ist so groß, dass tatsächlich unsere ganze Klasse darin verschwand!

                           

 

Wir werden ab jetzt besonders aufpassen, wenn wir als Fußgänger oder Radfahrer unterwegs sind. Und Achtung: Nicht nur Lastwagen haben einen toten Winkel, auch bei normalen PKW gibt es den.

Anschließend zeigte ein Kollege von Herrn Grelka uns, wie man sich beim Busfahren richtig verhält.

                           

 

Einige müssen nach den Sommerferien mit dem Bus zur Schule fahren, da ist es gut zu wissen, worauf man achten muss. Richtiges Warten an der Haltestelle, ruhiges Einsteigen, sicheres Festhalten, höflicher Umgang mit anderen Fahrgästen - für uns nun alles kein Problem mehr!

Dieser Vormittag hat uns sehr beeindruckt!

   
© ALLROUNDER