Stand: September 15

 

 

Leitfaden für die Grundschule Himmelsthür

(erstellt von den Elternvertretern )

 

Grundschule Himmelsthür

Danziger Straße 40

31137 Hildesheim

Schulleitung: Herr Blume

Telefon: 05121 / 3017750

Fax: 05121 / 3017751

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.grundschule-himmelsthür.de

 

Sekretariat: Frau Traupe Tel: 05121- 3017750

Montag von 07.45 – 12.00 Uhr,

Dienstag von 07.45 – 12.00 Uhr,

Donnerstag von 07.45 – 12.00 Uhr

In dringenden Notfällen ist auch der Hausmeister Herr Glanert unter seiner Handynummer: 0172-1553325 erreichbar.

 

Betreuungsangebote:

Die Schule bietet eine kostenlose Betreuung für die ersten und zweiten Klassen in der Zeit von 12.10- 12.55 Uhr an. Dort werden die Kinder von pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut. An Zeugnistagen endet die Schule um 10.55 Uhr. Von Seiten des Fördervereins wird eine kostenfreie Betreuung bis 12.55 Uhr angeboten.

Elternvertretung:

Am jeweils ersten Elternabend im ersten und im dritten Schuljahr wählen die Eltern einer Klasse ihre Elternvertreter (Vorsitzende und Stellvertreter). Der Vorsitzende und sein Vertreter sind mit der Wahl Mitglied im Schulelternrat (siehe unten). Des Weiteren werden an diesem Abend noch 3 Konferenzvertreter für Klassen (Zeugnis)konferenzen gewählt.

Förder-/ Forderkonzept:

Die Grundschule Himmelsthür versucht durch vielfältige Maßnahmen sowohl den schwächeren als auch den leistungsstärkeren Schülern gerecht zu werden. Dabei unterstützen die Eltern, Förderschullehrkräfte im Rahmen des RIK ( Regionalen Integrationskonzeptes) und Mitarbeiter von Go 20 (Bundesfreiwillige). Wie das Förder / Forderkonzept genau aufgebaut ist, erfahren Sie auf unserer Homepage www.grundschule-himmelsthür.de

Förderverein:

Ein guter, effektiver Erfolg des Fördervereins ist nur über Mitgliedsbeiträge, Spenden und aktiver Elternarbeit zu gewährleisten. Zur Elternarbeit sei der zweimal jährlich organisierte Basar der GS Himmelsthür erwähnt. Ziel dieses Vereins ist die Unterstützung der Bildungsarbeit der Schule sowie die Förderung der Zusammenarbeit von Schülern, Lehrkräften und Eltern. Dieses wird in erster Linie durch finanzielle Hilfestellungen bei der Ausstattung der Schule (wie Bücher, PCs, Kurse, Sportgeräte etc.), sowie punktueller Förderung von Schulveranstaltungen jeglicher Art erreicht. Eine Mitgliedschaft ist wünschenswert - Beitrittserklärung erhalten Sie beim ersten Elternabend!!!

Krankmeldung:

Im Krankheitsfall soll dieses der Klassenlehrerin morgens angezeigt werden. Uhrzeiten und Telefonnummern werden Ihnen am ersten Elternabend mitgeteilt. Sie haben außerdem die Möglichkeit, auf dem Anrufbeantworter des Sekretariats eine Nachricht zu hinterlassen. Dies dient auch der Kontrolle, ob wirklich alle Kinder heil in der Schule angekommen sind. Soweit ihr Kind am Ganztagsangebot teilnimmt ist eine Mitteilung im Sekretariat bzw. auf dem Anrufbeantworter zwingend bis 8.00 Uhr nötig, damit das Mittagessen für ihr Kind abbestellt werden kann. Zusätzlich ist immer eine schriftliche Entschuldigung an die Klassenlehrerin zu entrichten. Melden Sie schwerwiegende Infektionskrankheiten Ihres Kindes oder eines anderen Familienangehörigen bitte sofort der Schule. Das gilt insbesondere bei Masern, Scharlach, Mumps, Diphtherie, Keuchhusten, Windpocken oder ähnlich schweren Krankheiten. Schicken Sie Ihr Kind bitte erst dann wieder zur Schule, wenn es wirklich gesund ist. Bei Unsicherheiten fragen Sie ihren Kinderarzt! Dies gilt natürlich auch bei Läusebefall.

Pausenbrot:

Eine ausgewogene Ernährung hilft Ihrem Kind leistungsfähig zu bleiben. Die möglichst zuckerfreien Getränke sollten in wieder verwendbaren Behältnissen mitgegeben werden. Süßigkeiten sollten nicht mitgegeben werden.

Patenschüler:

Die Schüler der dritten Klassen übernehmen eine Patenschaft für die Kinder der ersten Klassen und stehen Ihnen bei Problemen im Schulalltag zur Seite.

Schule in Zahlen:

140 SchülerInnen 10 Lehrkräfte und 2 Förderschullehrkräfte 6 Pädagogische MitarbeiterInnen 3 Bundesfreiwillige

Schulelternrat:

Nach dem Niedersächsischen Schulgesetz haben die Erziehungsberechtigten in der Schule eine Reihe von Mitwirkungsrechten. Zu Beginn des Schuljahres finden Elternversammlungen statt, in denen die Vorsitzenden der Klassenelternschaft (Elternvertreter) in der Regel für 2 Jahre gewählt werden. Die oder der Elternvertreter mit Vertreter bilden den Schulelternrat, aus dessen Mitte der Vorstand und die oder der Schulelternratsvorsitzende gewählt wird. Die Klassen- und Schulelternräte sind das Bindeglied zwischen Eltern und Lehrkräften und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Mitglieder des Schulelternrates nehmen an Fachkonferenzen als auch der Gesamtkonferenz als ordentliche Mitglieder teil und haben ein Antrags-, Rede-, Informations- sowie (eingeschränktes) Stimmrecht. Alle Erziehungsberechtigten können hierfür kandidieren.

Schulordnung: (Siehe Homepage)

Schultermine:

Im Laufe eines jeden Schuljahres gibt es verschiedene wiederkehrende Schulveranstaltungen und Termine für Sie und Ihre Kinder. Diese werden Ihnen jeweils rechtzeitig mitgeteilt und sie können diese auch auf der Homepage abrufen. Feste Schultermine, bzw. verpflichtende Schulveranstaltungen sind: - die Eltern der 2. Klassen richten die Einschulung jeweils am ersten Sonnabend nach den Sommerferien aus - die 3. Klassen führen an zwei Adventssamstagen das Weihnachtsstück auf - weiterhin findet der Wandertag oder das Schulfest für alle Klassen an einem Sonnabend im Mai oder Juni statt

Schulvorstand:

Besteht an unserer Schule z. Zt. aus 4 Eltern, 3 Lehrerinnen und dem Schulleiter als Vorsitzenden des Schulvorstandes. Alle Mitglieder haben die gleichen Rechte, der Vorsitzende entscheidet bei Stimmengleichheit. Im Schulvorstand werden die Eckpunkte der schulischen Qualität festgelegt.

Unfallmeldung /Sportverletzung:

Bei einem Unfall in der Schule oder auf dem Schulweg muss sofort die Schule benachrichtigt werden, die dann die versicherungstechnischen Schritte einleitet.

Unwetterwarnung:

Bei extremen Witterungsverhältnissen können die Stadt und der Landkreis Hildesheim Unterrichtsausfall anordnen. Aber auch wenn kein genereller Unterrichtsausfall festgelegt ist, können die Eltern ihr Kind für einen Tag zu Hause behalten, wenn sie eine unzumutbare Gefährdung auf dem Schulweg durch extreme Witterungs¬verhältnisse befürchten. Die Schule gewährleistet bei angeordnetem Unterrichtsausfall, dass Aufsichtspflichten gegenüber Schülerinnen und Schülern, die trotz des Unterrichtsausfalles zur Schule kommen, erfüllt werden. Die Entscheidung über einen Unterrichtsausfall wird möglichst frühzeitig auf der Homepage der Stadt Hildesheim und in den regionalen Rundfunksendern NDR 1, NDR 2, ffn, Radio Antenne, Radio Tonkuhle bekanntgegeben. Dabei ist zu beachten, dass die Entscheidung für die Schulen in der Stadt Hildes¬heim aufgrund der besonderen Verkehrssituation gesondert getroffen wird. Deshalb ist bei der Rundfunkdurchsage zu beachten, ob sich der Unterrichtsausfall auch auf das Stadtgebiet bezieht.

Versicherung :

Alle Kinder sind auf dem direkten Schulweg versichert, auch wenn sie zu schulischen Veranstaltungen unterwegs sind, sich auf Klassenfahrt oder Wandertagen befinden. Umwege gehören nicht zum Schulweg.

Zusammenarbeit Eltern-Lehrer :

Zur Zusammenarbeit mit den Lehrern gehören Elternsprechtage, Elternabende, Elternbriefe. Eltern können die Lehrkräfte unterstützen in dem sie bei der Vorbereitung und Durchführung von Festen, Feiern und Gemeinschaftsvorhaben mit Rat und Tat mitwirken.

 

   
© ALLROUNDER