Feuerwehr-AG

In diesem Schuljahr (2013/14) treffen wir uns montags um 14.45 Uhr zur Feuerwehr-AG.

Wir, das sind z.Zt. Alexander Schüth, Oberfeuerwehrmann bei der Freiwilligen Feuerwehr Himmelsthür, Alisa Fiech, Lehramtsstudentin an der Universität Hildesheim und eine Gruppe von ca. 10 Schülerinnen und Schülern der Grundschule Himmelsthür, die je fünf Montage in Folge an der AG teilnehmen.

Zunächst ist es immer unser Ziel, den Kindern die wichtigsten Grundlagen zu vermitteln. Dies findet wie folgt statt:

Bei unserem ersten Treffen dürfen alle Kinder - nach ein paar lustigen Kennenlernspielen - erst einmal von ihren Vorkenntnissen und Erfahrungen mit Feuer und der Feuerwehr berichten. Ebenso dürfen sie bereits bestehende Fragen über die Feuerwehr stellen. Die Kinder gehen an diese AG sehr neugierig, aufgeschlossen und aufgeregt heran und bereits in dieser Sitzung fallen den meisten die abenteuerlichsten Geschichten zum Feuer und der Feuerwehr ein .

Bei unserem zweiten Treffen bringt Alexander seine Schutzausrüstung von der Feuerwehr mit zur Schule. Er erzählt den Kindern, was alles dazu gehört, wozu man die einzelnen Bestandteile der Ausrüstung eigentlich braucht und natürlich dürfen diese von jedem Kind einzeln betrachtet und gelegentlich sogar anprobiert werden.

Dann folgt das dritte Treffen, hierbei steht die Frage im Mittelpunkt: Wie setze ich eigentlich einen Notruf ab, was ist dabei genau zu beachten und wie verhalte ich mich im Brandfall? Nachdem diese Fragen geklärt sind, geht es in die aktive Übungsphase. Innerhalb eines Rollenspiels (ein Kind setzt den Notruf ab, das andere Kind sitzt in der Zentrale der Feuerwehr und nimmt den Notruf entgegen) wird das Verhalten wähend eines Brandfalls trainiert. Danach muss nun definitiv kein Schüler und keine Schülerin mehr Angst haben, im Ernstfall die Feuerwehr zu rufen, denn nun wissen sie erstens, dass dort niemand beißt und zweitens wissen sie nun auch ganz genau, was sie eigentlich sagen müssen. Lächelnd   (Text: Alisa Fiech)

  

Zwei Kinder üben den Notruf...                    ... währenddessen passen die anderen gut

                                                            auf, ob sie alles richtig machen.

Beim vierten Treffen geht es nun endlich los: Der Spaß beim Experimentieren mit Feuer! Bei gezielten Brandversuchen lernen die Kinder den sicheren Umgang mit Feuer. Hierbei finden sie unter anderem heraus: Was braucht ein Feuer eigentlich, um brennen zu können? Wie zünde ich ein Streichholz richtig an? Und wie brennt eigentlich etwas bzw. brennen manche Materialien früher, länger oder extremer als andere?

 

Hier wird mit Feuer experimentiert. Kann Eisen brennen? Und

was brennt schneller, Papier oder Karton?

Beim fünften Treffen besuchen wir dann alle gemeinsam die Feuerwehr in Himmelsthür. Unter anderem schauen wir uns dort die verschiedenen Löschfahrzeuge an. Was ist eigentlich in so einem Fahrzeug drin? Die Kinder können bei der Besichtigung noch offen gebliebene Fragen stellen und zu guter Letzt natürlich auch mal selbst in ein Löschfahrzeug hinein klettern. Und was gibt es sonst noch so zu sehen bei der Feuerwehr? Fragt die Kinder, die mit uns schon dort waren... die könnnen euch das bestimmt erzählen!

Mittlerweile haben uns so gut wie alle Kinder, die montags am AG-Programm teilnehmen, mindestens einmal (also fünf Wochen lang) in der Feuerwehr-AG besucht und alle wichtigen Grundlagen kennengelernt.

Nun ist es an der Zeit, selbst noch aktiver zu werden: Jeden Montag stehen also ab sofort spannende Brandversuche auf dem Programm, bei denen die Kinder die Prinzipien der Verbrennung und die Bedeutsamkeit der Sicherheitsaspekte im Umgang mit Feuer selbst ausprobieren, erfahren und lernen.

Damit ging es bereits los: Wir haben Kinderfeuer gemacht! Jedes Kind hat hierbei auf dem Schulhof sein eigenes kleines und überschaubares Lagerfeuer beaufsichtigt. Hierbei lernten die Kinder, vorsichtig und umsichtig mit offenen Feuern umzugehen. Dies ist besonders wichtig und passend zur Jahreszeit. Denn im Frühling gibt es nämlich wieder spannende und faszinierende offene Feuer - die Osterfeuer!

            

           

Die Kinder beaufsichtigen ihre eigenen kleinen Lagerfeuer.

 

 

 

   
© ALLROUNDER